· 

Materialkunde


MATERIALKUNDE BEI EHERINGEN UND ANDEREM SCHMUCK

Gelb-, Rot- oder Weißgold

Gold ist in verschiedenen Legierungen (333, 375, 585, 750, 990, etc.) erhältlich. Die Legierungsbezeichnung gibt dabei den Gewichtsanteil des Feingoldes am Gesamtgewicht an. Besonders hochwertig ist die Legierung 750, in der Schweiz arbeiten wir ausschliesslich mit dieser Legierung. Der Goldgehalt ist bei mindestens 75% und nähert sich der warmen Farbe des reinen Goldes. Als Legierungsmetalle werden neben dem reinen Gold z.B. Silber, Kupfer und Palladium eingesetzt. Die Legierungsmetalle verändern auch die Farbe des Goldes. Ein höherer Kupferanteil macht den Goldton rötlich, ein höherer Anteil von Silber und Palladium ergibt Weißgold. Wählen Sie eine möglichst harte und widerstandsfähige Legierung.

Platin

Das Wort Platin kommt aus dem spanischen. Im 18. Jahrhundert wurde das Metall aus einem Fluss in Spanien gewonnen. In Ägypten und auch in Südamerika war es schon vorher bekannt. Man vermutete zu dieser Zeit, dass das es sich um eine Silbervariante handelte. Platin ist ein sehr schweres und dehnbares grauweißes Edelmetall. Es ist deutlich schwerer als Gold und gegen Luft und Säuren resistent. Daher läuft es nicht an (keinerlei Verfärbung). Platin ist 30 Mal knapper als Gold und somit auch schwerer zu gewinnen. Durch Legierungen mit anderen Edelmetallen können sowohl die optischen als auch die mechanischen Eigenschaften von Platin verändert und den Bedürfnissen angepasst werden. Ein Würfel von 16cm Kantenlänge wiegt soviel wie ein erwachsener Mann, ca. 88 Kg. Man weiß also was man auf dem Finger trägt. Platin Trauringe besitzen meist einen Feingehalt von 95 % (950.).

Titan

Das Hightech-Material der Zukunft, welches jetzt schon in der Raumfahrt eingesetzt wird. Titan ist sehr leichtes Metall und besitzt dadurch ein angenehmes Tragekomfort, ist frei von Nickelanteilen, so dass es Allergiker freundlich ist. Titan ist härter als Stahl, ist Korrosionsbeständig und wird gern alternativ durch die weißgrauen Farbe als Ersatz für Weißgold Trauringe gewählt. Titan in Kombination mit Gold oder Platin ist ideal zur Herstellung von Schmuck.

Edelstahl

Trauringe aus Edelstahl haben sich bereits edabliert. Seit längerem wird Schmuck aus rostfreiem Edelstahl gern auch in Kombination mit Echtgoldeinlagen gewählt. Durch die Härte und die allergiefreie Beschaffenheit harmonieren Ringe aus Edelstahl im Zusammenspiel mit dem kühlen Weiß und den warmen Tönen des Gelbgoldes. Ideale Wegbegleiter für sie und ihn mit kleinerem Budget.

Palladium

Seit einiger Zeit produzieren Schweizer Schmuckhersteller ihre Eheringe aus Palladium. Die Ringe werden oft in einer Legierung mit einem Palladium-Anteil von 95 % (950Pd) (welche sehr hart und kratzfest sind). Palladium Schmuck besitzt zurzeit noch den preislichen Vorteil gegenüber Weißgold oder Platin, Palladium ist ebenfalls allergiefrei, sehr widerstandsfähig Umwelteinflüssen gegenüber und vor allem optisch sehr attraktiv. Entdeckt wurde Palladium 1803 in Südamerika. Es kommt aber auch vorwiegend in Russland, Australien, Äthopien, Nord -und Südamerika vor. Die Bestände der Palladium-Minen sind nahezu erschöpft. Palladium gehört zur Platingruppe und besitzt ähnlich gute Eigenschaften: Es läuft nicht an und verändert auch seine Farbe nicht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0